Forum

Notifications

Wer ist Gromol?  

  RSS
Thomas Nathaniel
Aktiv Level 5 Moderator

Gegen Ende des Jahres 2009 gab ich im November einen Workshop zum  Thema „Neue Erde“. In diesem 2 tägigen intensiven Seminar zu den Energien und Schwingungen der neuen Zeit befand ich mich zusammen mit den Teilnehmern in einem kleinen Seminarraum, der gerade genug Platz bot, um alle einigermaßen bequem unterzubringen. Die Atmosphäre war gemütlich und familiär, es wurde viel gelacht und von mir selbst für die Teilnehmer reichlich gechannelt.

Am letzten Seminartag, einem Sonntag, wurde die ganze Stimmung allerdings „gefühliger“, also emotionaler, da für jeden der Teilnehmer persönliche Themen, die sie scchon lange mit sich herumschleppten, mit Hilfe der „geistigen“ Welt und mir sanft, aber recht schnell gelöst wurden. Natürlich floss dabei schon mal die eine oder andere Träne.

Etwa gegen 16:30 Uhr, kurz vor dem letzten Channeling wurde ich ziemlich deutlich angesprochen, allerdings nicht von einem der Teilnehmer…
In meinem Kopf war deutlich „Ich grüße dich, Gromol!“ zu hören. Zuerst dachte ich, dass ich mich verhört hatte und wollte mit einem der Teilnehmer eine Unterhaltung beginnen, als wiederum „Ich grüße dich,Gromol!“ zu hören war.
„Wer ist denn Gromol?“
Ein Lachen war zu vernehmen und gleichzeitig dass Gefühl, das ich genau wusste, wer gemeint war… nämlich ich selbst.
„Gromol? Was ist das denn für ein Name?“
„Na deiner!“

Zuerst war ich ein wenig pickiert. Wer möchte schon Gromol heißen? Aber dann wollte ich doch etwas mehr wissen.
„Woher habe ich denn diesen Namen?“
„Von deiner Herkunft vom Arcturus!“
„???“
Ich glaube, ich muss schon ein ziemlich merkwürdiges Gesicht gemacht haben, denn das war mir vollkommen neu.
„Und wer bist du?“
„Grenkjar“ war die Antwort.
„Kenn ich nicht!“
Wieder war ein Lachen zu hören. Dann wurde mir etwas vermittelt, bzw. übertragen, das mich energetisch beinahe umgehauen hat. Daraufhin bildete sich auf meiner Stirn (energetisch) ein leuchtender Stern mit 10 Zacken. Ich war fasziniert und wollte natürlich sofort mehr darüber wissen.
„Und was ist das jetzt?“ frgate ich nach, nachdem ich mich wieder einigermaßen erholt hatte.
„Das ist das Siegel der neuen Erde! Nur Menschen mit diesem Siegel können dort hin!“

Ich war baff. Mit soetwas hätte ich nicht im Traum gerechnet. Der Seminartag ging zu Ende. Ich verabschiedete mich schließlich von den Teilnehmern und stellte daraufhin fest, dass es noch einigermaßen früh war. Es gab noch einen befreundeten Seminarleiter, der sich ebenfalls in Bochum befand und eine Veranstaltgung zu den kommenden Energien leitete. Da noch Zeit war, beschloss ich mich, ihn bei seiner Veranstaltung zu besuchen. Der Vortrag war interessant, aber ich stellte recht bald fest, das ich das alles bereits kannte, obwohl ich es schienbar noch nie gehört hatte.
Schließlich erzählte er etwas geheimnisvoll von der neuen Erde, und das es für manche Menschen einen Zugang dorthin geben würde, dieses aber wohl erst noch kommen müsste.

Ich musste innerlich grinsen und dachte an meinen Namen:Gromol, an einen Freund namens Grenjkar und an das Siegel der neuen Erde. Ich wusste etwas damit anzufinden, und ich war, glaube ich, der Einzige in der durchaus gut besuchten Veranstaltung…

Zitat
Veröffentlicht : 25. Januar 2020 12:07
Schlagwörter für Thema
Thomas Nathaniel
Aktiv Level 5 Moderator

Ein kleiner Nachtrag zu dieser Geschichte...
Die Geschichte selbst ereignete sich Ende 2009. Jetzt, 2020, als ich diese Geschichte hier auf der Seite veröffentlichte, hatte ich bedingt durch einen Transformationsprozess deutliche Schmerzen vom Nacken über die Schulter und dem Schultergelenk bis in den Arm hinein.
Dies dauerte bereits seit fast 2 Wochen an und es war mir kaum möglich, nachts in den Schlaf zu kommen. Daher bat ich Edith (auch einige Male in den Büchern erwähnt / www.edith-huetter.de) mir dabei zu helfen, den Prozess doch irgendwie leichter und weniger schmerzhaft verlaufen zu lassen.
Bei dem Termin bei ihr stellte sich dann bald heraus, dass sich ein höherer Anteil meines Seins in meine körperliche Ebene integrieren wollte, ich das aber wohl innerlich ablehnte. (warum auch immer)
Als mir durch Edith´s Hilfe klar wurde, was wirklich hinter dem Schmerz steckte, konnte ich diesen höheren Anteil besser zulassen.
Und ? Der Schmerz wurde fast unmittelbar weniger und ist nur noch ein klein wenig vorhanden. Der Rest ist aber deshalb noch vorhanden, da auf der körperlichen Ebene einiges verändert wird, und das ist nun mal ein wenig schmerzhaft.
So weit so gut! Und der "höhere" Anteil meines Seins? Es ist Gromol ! Nach über 10 Jahren habe ich wieder eine direkte Verbindung dazu und mehr als das. Er / Es wird Teil von mir!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Januar 2020 15:43
Share:

Kommentare sind geschlossen.