Forum

Notifications

Kwan Yin und das göttliche Mitgefühl (2)  

  RSS
Thomas Nathaniel
Aktiv Level 5 Moderator
(Anmerkung: es wird empfohlen, diese Meditation in zeitlichen Abständen immer mal wieder zu lesen oder sich anzuhören, um deine Felder zu klären, loszulassen und höhere Schwingungsebenen zu intergrieren)
 
Ich grüße euch meine Lieben.
Ich bin Kwan Yin. Es ist mir eine Ehre heute bei euch zugegen sein zu dürfen in dieser wundervollen Runde der Transformation. Im ersten Teil dieses Abends habt ihr euch bereit erklärt eine neue Struktur für euch selbst anzunehmen und damit eine neue Präsenz eures eigenen Seins. Und meine wundervolle Aufgabe in dieser Runde ist es nun, euch mit etwas bekannt zu machen, und ich möchte extra sagen – bekannt zu machen, denn es ist jedem von euch noch recht unbekannt. Das ganze nennt sich das Mitgefühl für euch selbst.
Es ist vergleichsweise leicht mit anderen Menschen Mitgefühl zu haben wenn sie traurig sind, wenn sie irgendein Schicksalsschlag erlebt haben, einen Verlust. Aber wie steht es mit euch selbst, wenn ihr einen Verlust erlebt habt, oder traurig seid? Wo ist das Mitgefühl für euch selbst? Und ich sage hier ganz deutlich und ausdrücklich: ihr kennt es nicht!
Das wahre Mitgefühl, was aus dem Göttlichen entspringt, das habt ihr vollständig vergessen, lange bevor ihr überhaupt inkarniert seid. Es war Teil eures Spiels, so einiges zu vergessen und dazu gehörte auch dieses. Aber es wird Zeit meine Lieben, dass ihr wieder herangeführt werdet zu diesem Mitgefühl, zu euch selbst. Und es ist nicht irgendein Mitgefühl. Es ist das Mitgefühl was Gott für euch hat. Gott fühlt mit euch mit. Es ist nicht so, das er euch auf einem Stuhl sitzend beobachtet und schaut, was ihr so treibt. Gott fühlt mit euch mit. Mit allem was bei euch geschieht in eurem Leben ist Gott immer präsent und fühlt richtig mit euch mit. Bisher habt ihr euch nicht erlaubt, dieses Mitgefühl einmal für euch selbst wahrzunehmen.
Und es ist etwas anderes als das was ihr als menschliches Mitgefühl kennt. Dieses Mitgefühl meine Lieben ist etwas sehr Erhabenes. Es ist etwas sehr Klares. Es öffnet das Herz und das ist äußerst befreiend, wenn man es zulässt. Dieses ist der zweite Teil meine Lieben des heutigen Abends, und ich bin sehr froh mit euch zusammen diesen Teil gestalten zu dürfen, denn ihr werdet alle, jeder einzelne von euch, Gelegenheit haben, Mitgefühl mit euch selbst empfinden zu dürfen. Das Mitgefühl! Und ihr braucht euch nur an diesen Abend erinnern und ihr werdet verstehen was damit gemeint ist, wenn es soweit ist.
Aber jetzt und hier an dieser Stelle, möchte ich euch an dieses Mitgefühl ein wenig näher heranführen, damit es in eure Präsenz einfließen kann, damit ihr teilhaftig werdet… dieses Mitgefühls, und damit ihr spüren könnt, was für eine große Gnade es ist, dieses Empfinden zu können. So bitte ich euch jetzt, euch wieder für eine Präsenz, wenn ihr so möchtet für ein Licht zu öffnen, und dieses Licht ist das Meinige. Es ist zart violett mit einem Hauch von Gold. Erlaubt einfach, dass dieses Licht euch berühren darf, dass dieses Licht zu euch fließen darf, in euch. Dass es sich in euch ausbreiten darf, in alle Organe, in alle Gliedmaßen, in alle Zellen. So werdet ihr ein Stück weit mehr eins mit dieser Präsenz, eins mit diesem Mitgefühl
 
(Pause)
 
Meine Lieben, wie klar ihr werdet… wie rein… und wie voller Mitgefühl. Langsam breitet sich diese Präsenz in euch aus, und langsam fängt ihr an zu spüren was Gott spürt. Durch euch.
 
(Pause)
 
Meine Lieben, diese Präsenz, diese Energie – sie kann ganze Lastwagen an Sorgen an die Seite schaffen und euch erleichtern. Seid euch einfach bewusst, dass ihr Teil habt daran, das ist nicht etwas Fremdes ist, sondern dass ihr eins seid damit und viele Dinge werden sich dann von alleine lösen können. Dieses Mitgefühl um was es hier geht, meine Lieben ist nicht das Mitgefühl im menschlichen Sinne. Es ist das Mitgefühl im göttlichen Sinne. Es ist ein wahres Mitfühlen. Ein Mitfühlen mit euch selbst. Ein Mitfühlen mit eurer eigenen göttlichen Präsenz. Ein Mitfühlen, was in euch selbst vorgeht und aber auch ein Verzeihen und eine Gnade mit und für euch selbst, denn ihr seid es wert, euch selbst gegenüber Gnade walten zu lassen… und Verzeihung.
Ihr seid der göttliche Funken der eine Erfahrung macht. Daran ist nichts Falsches, noch war es das jemals. Und dieses Mitgefühl, meine Lieben… es wird euch ermöglichen, das zu fühlen, was wirklich hinter den Dingen steckt, und auch hinter euren Erfahrungen.  Meine Lieben, ihr seid jetzt voll der Gnade… Mit ihrer silbernen Präsenz. Und so darf ich euch sagen, dass ihr die Sorgen und Nöte, die ihr zurzeit mit euch herum tragt, einfach an die Gnade übergeben dürft. Stellt euch die Gnade als einen Engel vor, der silbern leuchtet oder funkelt. Diese Präsenz ist mitten unter euch, und sie bietet euch an, dass ihr eure Sorgen an sie abgeben könnt. Es ist aber natürlich eure Entscheidung. Ihr müsst nicht, aber ihr dürft. Und all das was ihr abgeben möchtet, wird dort gewandelt, und kommt als gewandelte Energie zu Euch zurück, damit ihr noch weiter wachsen könnt und damit ihr euer Wachstum auch erlebt. Damit ihr es spürt… damit ihr es fühlt.
Ich danke euch für diesen wundervollen Moment. Denn es hat sich einiges bei euch gelöst. Um einiges seid ihr erleichtert worden… um einiges ist das Mitgefühl in euch gewachsen.
Wenn ihr erlaubt möchte ich euch noch eine Weile auch über dieses Channeling hinaus begleiten und euch in der einen oder anderen Situation anstupsen, wenn ihr eine kleine Erinnerung braucht, wie ihr mit euch selbst mitfühlen könnt.
Ich danke euch für diese wundervolle Runde. In Licht und Liebe bin ich bei euch.  Ich bin eure Schwester Kwan Yin. So sei es!
 

(Anmerkung:  Aufgenommen am 24.02.2010 – Heilchannelabend)

Die original Audio-Datei zum anhören findest du auf meiner Webseite: www.thomas-bock.info

Zitat
Veröffentlicht : 30. Januar 2020 19:38
Schlagwörter für Thema
Share:

Kommentare sind geschlossen.